Scheckübergabe der Braunschweiger Soroptimisten an den Besuchs- und Beratungsdienst St. Johannis am 9. September 2020

„Mit dieser Spende können wir unseren Kulturtreff weiter fortführen“, freute sich Heidrun Möbius, die Leiterin des Besuchs- und Beratungsdienstes der St. Johannisgemeinde. Für viele ältere und einsame Menschen ist es immer ein besonderes Erlebnis, wenn diese Veranstaltung stattfindet, bei der verschiedene Referenten interessante Themen vorstellen. Wegen der Coronabestimmungen  muss das gesellige Beisammensein danach mit Austausch über das Gesehene und Gehörte mit Kaffee und Kuchen leider ausfallen. Dafür können die Vorträge zweimal im Monat angeboten werden. Durch einen Abholdienst haben auch betagte und gehbehinderte Gäste die Möglichkeit, einmal aus ihren vier Wänden herauszukommen und einen abwechslungsreichen Nachmittag zu erleben.

Den Scheck überreichten Frau Marianne Duddeck vom Soroptimisten Club Braunschweig und Dr. Heidrun Oberg, die diesmal auch die Referentin eines interessanten Vortrags über die Feuerlandindianer war. Sie erklärte den aufmerksam Lauschenden Ziele und Aufgaben der Soroptimisten, einem Club berufstätiger Frauen, welche  internationale, nationale und örtliche Projekte unterstützen. Der Braunschweiger Club besteht seit 1964 und unterstützt die Arbeit in mehreren sozialen Einrichtungen.

Bild (von links)  Heidrun Möbius, Leiterin des Besuchs- und Beratungsdienstes  St. Johannis, Dr. Heidrun Oberg, Verhaltensforscherin und Frau Marianne Duddeck von Soroptimist International Club Braunschweig 

 

Besuch beim Kulturtreff St. Johannis

Auch bei oft reduzierten Eintrittsgeldern bleiben vielen Senioren nur geringe bis keine Mittel für Vorträge oder Museen. Die sich einstellende eingeschränkte Mobilität ist ein weiteres Hindernis, um kulturelle Teilhabe zu erlangen und soziale Kontakte aufrecht zu erhalten. Der Kulturtreff St. Johannis bietet älteren Menschen die Möglichkeit einmal im Monat einen Vortrag zu unterschiedlichsten Themen zu besuchen. Viele Senioren sind auf Rollatoren angewiesen, andere sind an den Rollstuhl gebunden und werden zum Kulturtreff gefahren. Der Soroptimist Club Braunschweig fördert den Fahrdienst zum Kulturtreff sowie die Vorträge.

 

Im September genossen die weit überwiegend weiblichen Zuhörer einen Vortrag über die Flora und Fauna Mexikos. Die Freude über die exotischen Pflanzen war zu spüren. Nach den Vorträgen haben die Senioren noch Zeit zum Austausch miteinander.  

 

Der Kulturtreff stellt ferner eine Begegnungsstätte von Alt und Jung dar. Hier wird schwer in den Arbeitsmarkt integrierbare junge Frauen die Möglichkeit gegeben mitzuhelfen, Sozialkontakte zu entwickeln und auch schon mal in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

 

Im September 2017

Silke Herrmann


Top